Harlekin Doggenwelpe

P-Wurf: Sommer 2027

Diese 6 jährige Zuchtpause ist hauptsächlich begründet in einer existenzbedrohenden inflationären Entwicklung in Deutschland. Sehr große Hunde werden in den kommenden Jahren kein Thema sein. Große Würfe, wie bei der Deutschen Dogge, werden kaum noch auf die entsprechende Nachfrage stoßen. Darüber hinaus muss ich als Züchter die Möglichkeit haben auch bei Welpenkäufern Mastäbe anlegen zu können.

Hinzu kommt, dass zur Zeit mehrere Zuchthündinnen, die nicht mehr in der Zucht sind, auf einem mehr als 1000 m grossen Grundstück mit Familienanbindung gehalten werden.

Dazu gehören Urgroßmutter Indra mit 12 Jahren, Großmutter Jana mit 8 Jahren, Tante Jarina mit 8 Jahren, die Mutterhündin Lena mit 5 Jahren und Urenkel Nino mit 2 Jahren.

Da Urgroßmutter "Indra" noch keine ernsthaften Schwächen zeigt, ihre beiden Töchter Jana u. Jarina mit 8 Jahren top fit sind, und Lena aus der Zucht genommen wurde,
wird bis 2027 pausiert.

Eine regelmäßige Welpenvermehrung, um den Welpenmarkt zu bedienen, ist auch in Zukunft nicht angedacht.
Bei den Deutschen Doggen vom Gehrensee handelt es sich um eine Erhaltungszucht für den privaten Gebrauch.


..........

Konkret bedeutet das:
Einige sehr wertvolle Eigenschaften,
die sich innerhalb von 6 Generationen
über Kombinationszucht und durch epigenetische Regulation entwickelten,
wurden durch Sperma-Kryokonservierung auf Eis gelegt.

Unserer Rüde "Nino" ist nicht nur ein sehr großrahmiger Doggenrüde der in der Öffentlichkeit sehr gut ankommt, ein ganz besonderes Merkmal ist seine leichte Führbarkeit in so gut wie jeder Situation. Nino hört nahezu aufs Wort. Er lässt sich zum Beispiel auch nicht von aggressiv, provozierenden Terriern beeindrucken. Herz und HD wurden getestet und sind unauffällig. Als Harlekinrüde hat er perfekt geschlossene Augen. Sein hoher Weißanteil der Fellfarbe wird sich bei der Anpaarung mit einer schwarzen Hündin relativieren.