Die Frühförderung der Doggenwelpen vom Gehrensee

Josef am Grunewaldsee

Unsere Frühförderung von Doggenwelpen zielt auf eine Optimierung von Wesenseigenschaften ab. Anliegen ist es Doggenwelpen abzugeben, die ohne Probleme in der Öffentlichkeit als Begleithund mit und ohne Leine laufen können. In den ersten Lebenswochen des Doggenwelpen gibt in unserer Doggenzucht drei Schwerpunkte in der Frühförderung von Doggenwelpen.
Das sind:
         1. die Erzeugung einer sehr engen Bindung an den Menschen
         2. die Durchführung von Übungen nach dem amerikanischen "Bio Sensor Program"
         3. eine Übung zur Unterstützung des Rückrufkommandos im höheren Lebensalter

Erste Ausflüge in die Umgebung   Erste Ausflüge in die Umgebung

Wenn die Doggenwelpen laufen können erfolgen die ersten Ausflüge mit dem Auto in die nächste Umgebung. Auf sorgfältig ausgesuchten Flächen dürfen die Welpen erste eigene Erfahrungen in der Erkundung der Umgebung machen. (siehe Fotos)

Doggen Welpen Rudel   Doggen Welpen beim Schwimmen im Rudel

Im höheren Lebensalter erfolgt bei den Ausflügen in fremder Umgebung bereits eine deutliche Formung der Rudelordnung. Sehr oft laufen die Welpen in fremder Umgebung hintereinander. Der mutigste, intelligenteste und körperlich fitteste Welpe läuft in der Regel an der Spitze. Die anderen Welpen ordnen sich (als Mitläufer) hinten an. Ein nicht ganz so mutiger Welpe zieht es vor nicht die Führung zu übernehmen, sondern überläßt diese Rolle gern dem wesenstärkeren Welpen. Die Welpen kämpfen also nicht um eine Führungsrolle, sondern unter Belastung in fremder Umgebung ordnet sich das Rudel automatisch nach seiner veranlagten Wesenstärke. Darüber hinaus sollte ein Doggenwelpe mit Leithundqualitäten sich stets am Rudelführer Mensch orientieren. Unsere Jarina vom Gehrensee hat diese positiven Eigenschaften in bester Qualität ausgeprägt.

Doggenwelpen im Berliner Grunewald

Das untere Foto wurde am Ende des Welpenalters gemacht. Die abgebildeten jungen Doggen ließen sich sehr gut ohne Leine kontrollieren. Sie zeigten ein sehr gutes Sozialverhalten untereinander und anderen Hunden gegenüber. In kritischen Situationen standen sie als Rudel zusammmen. Mehr kann man sich als Züchter nicht wünschen.